Neue Wege der Mitarbeitersensibilisierung im Landkreis Reutlingen

Reutlingen ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

img-1546553648651575c0fbd1dc784d
Landkreis Reutlingen

Landkreis Reutlingen

Position

Informationen

Beschreibung:

Die Sensibilisierungskampagne bestand aus zwei Teilen:
In der virtuellen Klimawoche im Oktober 2013 widmete der Landkreis Reutlingen jedem Tag ein eigenes Thema zu Energie und Klimaschutz und lieferte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes per Mail inhaltlich und gestalterisch aufbereitete Informationen direkt auf den Bildschirm. Hiermit umging er geschickt die Problematik der großen räumlichen Verteilung der einzelnen Verwaltungsstandorte. Mit den Mails zum Klimathema des Tages wurden zahlreiche weitere inhaltlich passende Tools, Hinweise oder Publikationen des Landkreises versendet.

Durch den innovativen Ansatz der „Gamification“ - die Verwendung spielerischer Elemente in einem sonst spielfremden Kontext – konnte auch das Interesse von vielen zusätzlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geweckt werden: Zu Beginn der virtuellen Klimawoche startete der Landkreis einen Aufruf zum „großen Klima-Quiz". Der Hintergrund: Um das Klima-Quiz lösen zu können, wurden spezifische Informationen zu Energie und Klimaschutz benötigt, die über die Informationen des jeweiligen Klimathemas des Tages zu bekommen waren. Als Anreiz zur Teilnahme gab es hierbei viele innovative, nachhaltige Preise zu gewinnen, wie etwa einen rein mit Wasser betriebenen Wecker, ein Solar-Kurbelradio oder Freikarten für die im Kreisgebiet gelegenen Thermen (Motto: „Erneuerbare Energien hautnah erleben!“).

Der Klima-Quiz-Fragebogen, in dem neben Klimawissen auch persönliche Energiespartipps erfragt wurden, schlug die Brücke zum zweiten Teil der Sensibilisierungskampagne, der Leitlinien-Kampagne „Gib8 auf den Klimaschutz“:

Hierbei steht die langfristige Verankerung der Themen Energie und Klimaschutz im Arbeitsalltag der Mitarbeiterschaft im Vordergrund. Leitlinien hierfür sollten nicht durch eine einfache Dienstanweisung oder Rundmails der Mitarbeiterschaft „aufgedrückt“, sondern ebenfalls auf kreative Art und Weise präsentiert werden. Inhaltlich sollten sie weitgehend aus der Mitte der Verwaltung kommen, um ein möglichst großes Identifikationspotenzial zu stiften.

Bei der Auswertung der Klima-Quiz-Fragebögen wählte das Leitlinien-Team acht der vorgeschlagenen Energie- und Klimaschutz-Tipps aus und formulierte zu jedem eine Leitlinie in einem markanten Satz mit möglichst hohem Wiedererkennungswert. Die Kampagne „Gib8 auf den Klimaschutz“ war geboren.

Die Leitlinien wurden initiativ über die Mitarbeiter-Zeitschrift „KLARText“ im Zuge der Berichterstattung über die virtuelle Klimawoche präsentiert. Zudem werden diese Leitlinien nun im Laufe der Monate und Jahre immer wieder auf unterschiedliche, prägnante Weise bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auftauchen: Die Bandbreite der Präsentation reicht z.B. von einfachen Aufklebern mit jeweils einer Leitlinie, über bedruckte Umlaufmappen und mit Leitlinien bedruckte ACE-Snacks zur Auslage bei Besprechungen bis hin zu Thermometern im Scheckkarten-Format. Letztere weisen mit der Leitlinie „Ein Grad runter - Energiesparwunder“ darauf hin, dass bereits die Reduktion der Raumtemperatur um ein Grad Celsius eine Energieersparnis von 6% erzeugt.


EnergieeffizienzEnergieeinsparung
Kampagne
kommunale Verwaltung
SDG 04: Hochwertige BildungSDG 11: Nachhaltige Städte und GemeindenSDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

Geographische Angaben

 



Reutlingen
285.754
Nein
Reutlingen
Baden-Württemberg

Ansprechpartner

 

Frau Nadine Wachter
n.wachter at kreis-reutlingen.de
07121 480-3323
Klimaschutzbeauftragte