Nahwärmeversorgung durch industrielle Abfälle

Ostercappeln-Venne ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

img-1514087656412785a205cc5a42bc
Gemeinde Ostercappeln
img-1514087656575015a205cc5cbc3e
Gemeinde Ostercappeln
img-1514087656717745a205cc5ee9c2
Gemeinde Ostercappeln
img-1514087656984055a205cc63b7d0
Gemeinde Ostercappeln

Gemeinde Ostercappeln

Position

Informationen

Beschreibung:

In der Ortschaft Venne in der Gemeinde Ostercappeln hat die Kommune gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Bürger-Energiegenossenschaft Venner Energie eG gegründet. In Kooperation mit einem großen Industriebetrieb hat die Genossenschaft eine Nahwärmeversorgung für 154 Haushalte realisiert.

Projekthintergrund

Die Gemeinde Ostercappeln hat drei Ortschaften. In Venne leben 3.500 Einwohnerinnen und Einwohner und seit vielen Jahrzehnten ist dort die größte Eishörnchen- und Waffelfabrik Europas ansässig: das Unternehmen Meyer zu Venne GmbH und Co. KG. Die bei den Backvorgängen entstehende Abwärme (ca. 10.000.000 kWh jährlich) gelangten ungenutzt in die Umwelt.

Idee

Die Idee des Nahwärmenetzes entstand bei einem Treffen des Genossenschaftsverband Weser-Ems, nachdem bereits seit einigen Jahren nach ähnlichen Projekten gesucht wurde. Darauf aufbauend nahm die Kommune Kontakt mit dem Unternehmen Meyer zu Venne auf, die sich sofort bereit erklärten, aktiv am Aufbau eines Nahwärmenetzes für die Ortschaft Venne mitzuwirken.

Technische Umsetzung

Mitte 2013 wurden erste Untersuchungen für das Nahwärmenetz von der Gemeinde Ostercappeln und dem Unternehmen in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Für das Netz wurde eine Rohrleitungstrasse in der Ortschaft Venne geplant, durch diese wird die Wärme aus der Fabrik in Form von Heißwasser (ca. 90°C) zu den Häusern transportiert. Die Übergabe der Wärme erfolgt über Hausstationen, die in den Haushalten installiert werden mussten. Herkömmliche Heizungsanlagen mit fossilen Energieträgern und hohen CO2-Emissionen werden dadurch überflüssig.

Bestandteil des Konzepts ist auch ein Pufferspeicher mit 1.000m³ Volumen, Durch diese beiden Komponenten können 75 Prozent des Wärmebedarfs sichergestellt werden. Zwei zusätzlich installierte Spitzenlastkessel garantieren 100 Prozent Versorgungssicherheit.

Kooperation

Das Unternehmen Meyer zu Venne ist mehr als nur Wärmelieferant: Auf Informationsveranstaltungen gaben die Geschäftsführer interessierten Bürgerinnen und Bürger persönlich Auskunft und konnten so überzeugen, dass die neue Wärmeversorgung dauerhaft und verlässlich ist. Die Wärme wird von dem Unternehmen für sehr güngstige 0,5 Cent pro kWh zur Verfügung gestellt. Zudem räumte die Geschäftsführung allen Firmenbeschäftigten, die sich an dem Nahwärmenetz beteiligten, ein kostenloses Firmendarlehen an.

Bürger-Energiegenossenschaft

Innerhalb weniger Monate hat sich die für den wirtschaftlichen Betrieb des Nahwärmenetzes erforderliche Anzahl an Hauseigentümerinnen und -eigentümer gefunden. Die Venner Energie eG zielt nicht auf Gewinnmaximierung, sondern auf geringe Heizkosten für die Mitglieder ab. Jeder Haushalt ist mit einem Eintrittsgeld in Höhe von 2.000 Euro (Finanzierung des Hausanschlusses) und einem Mitgliedsanteil von 500 Euro an der Genossenschaft beteiligt. Sie sparen im Durchschnitt 500 Euro (Gaskessel) bis 1.000 Euro (Ölkessel) Heizkosten pro Jahr bei 600 Euro jährlicher Grundgebühr und 5 Cent pro kWh Wärme. Nach Abschluss des Projektes müssen neue Mitglieder je nach Lage zwischen 7.500 und 13.500 € zahlen.

Wärmeabnehmer für Sommermonate

Um die in den Sommermonaten erhebliche Menge nicht genutzter Abwärme ebenfalls nutzen zu können, hat die Venner Energie eG verschiedene Gespräche geführt, die aber noch nicht erfolgreich beendet
werden konnten.

Bis 2016 wurde in 154 Haushalten ein Wärmeliefervertrag abgeschlossen. Im Vergleich zur bisherigen Energieversorgung entspricht das einer CO2-Reduzierung von rund 1.100 Tonnen pro Jahr. Außerdem werden rund 400.000 Liter Heizöl eingespart und 75 alte Ölheizungsanlagen konnten
abgebaut werden.


Bauen / Sanieren (Gebäude)EnergieeffizienzEnergieversorgung
Bürgerbeteiligungtechnische Maßnahme
BürgerInnenImmobilieneigentümersonstige
SDG 07: Bezahlbare und saubere EnergieSDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

Seit 2013
Meyer zu Venne GmbH und Co. KG

Geographische Angaben

 

Darpvenner Weg 10

49179 Ostercappeln-Venne
9.860
Nein
Ostercappeln
034590029029
Niedersachsen

Ansprechpartner

 

Herr Bürgermeister Rainer Ellermann
ellermann at ostercappeln.de
05473 920210